PARALLEL ENCOUNTERS SESSION #2 in a-moll für ANDREAS KARL (a) in Korrespondenz mit HAN-GYEOL LIE (b). In Kooperation mit .akut – Verein für Ästhetik und angewandte Kulturtheorie 

«A moll [halte ich] fuer die schlechteste Tonart von allen, so schlaefrig, phlegmatisch, daß sie, als Tonica, vielleicht am wenigsten zu gebrauchen ist.« 
J.J.H. Ribock, 1783

a / 25.03.2020 

b / 28.03.2020

a / 29.03.2020 


b / 07.05.2020

a / 09.05.2020 


b /